Kein Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Wittlich

Über die teils schlechte medizinische Versorgung im rheinland-pfälzischem Strafvollzug wurde schon häufig berichtet. Nicht nurvon uns, sondern allgemein in der Presse.

Nun müssen wir von einer weiteren sehr eklatanten und gefährlichen Situatio aus der JVA Wittlich berichten.

In dieser Anstalt gibt es seit Monaten keinen Anstaltsarzt. Melden sich die Gefangenen zum Arzt, so sind dort lediglich die Sanitäter anwesend. Dies ist äußerst problematisch, weil diese dann entscheiden müssten, ob es ernste gesundheitliche Probleme sind oder nicht. Das können aber nur Ärzte.

Außerdem werden z. B. gesundheitliche Gutachten bzgl. der Erreichung von Therapieplätzen nicht erledigt. Diese liegen seit Monaten unbearbeitet herum.

Der Arzt der Chirurgie des JVKs (Justizvollzugskrankenhaus) sollte dies zusätzlich übernehmen, was er zeitlich jedoch nicht bewältigen kann. Wie soll das auch funktionieren?

Warum wird in der JVA Wittlich nicht wenigstens ein Anstaltsarzt eingestellt, so dass die gesundheitliche Grundversorgung einigermaßen gesichert ist?

 

Hinterlasse einen Antwort