Das Buch

Erstmalig geben wir nun öffentlich die Kapitelübersicht unseres Buchs „Das Justitia-Paradoxon“ bekannt. Erfahrungsgemäß teilen wir Ihnen mit, dass kurzfristig Änderungen möglich sind, die sich dann aber eher in Erweiterungen widerspiegeln werden. Die letzten zwei Kapitel können vor Veröffentlichung nicht bekannt gegeben werden, weil eine solche unsere Projekte gefährden würde.

PROLOG
Was ist Das Justitia-Paradoxon? / Welche Projekte gibt es noch?

1. KAPITEL
Die Taten und rechtlichen Schritte des Daniel Walochni. Alle Gesprächsangebote wurden seitens der Justiz abgelehnt.

2. KAPITEL
Wie die deutsche Haftkultur entstanden ist.

3. KAPITEL
Warum geht die heutige Gesellschaft so mit Gefangenen um, wie zur Kaiserzeit?

4. KAPITEL
Angebot zur Prävention und Vermeidung von Offerten-Betrug durch Daniel Walochni in U-Haft und die Ablehnung des Ministeriums. Außerdem das fehlende Interesse der Justiz allgemein zum Thema „Prävention“.

5. KAPITEL
Die negative Entwicklung der deutschen Haftlandschaft und die spürbaren Folgen für die Gesellschaft. Die Deliberalisierung der Gefangenenrechte in Rheinland-Pfalz.

6. KAPITEL
Unmenschlicher Umgang mit Gefangenen am Extrembeispiel Rheinland-Pfalz. Gewalt, falsche Medikation & Todesfälle in den JVAs Rohrbach und Frankenthal.

7. KAPITEL
Stupides Kompetenzgerangel der Behörden und falscher Stolz, die die Justiz ernsthaft gefährden.

8. KAPITEL
Deutschland: kein Rechtsstaat. Wie Justizbehörden das Recht beugen und sich gegenseitig absprechen, aus niedrigen Beweggründen (persönliche Emotionen).

9. KAPITEL
Das rheinland-pfälzische Ministerium der Justiz (JM) und seine Sturheit. Stresstest: durchgefallen! Keinerlei Krisenkompetenz des JM.

10. KAPITEL
Absprache statt guter Arbeit. Lächerliche Revisionen der Aufsichtsbehörde. Unsinn trifft auf Blödsinn. Wie sich die rheinland-pfälzische Justiz selbst belügt, betrügt und die gesamte Gesellschaft gleich mit!

11. KAPITEL
Die derzeitige Justiz: Ein Kartenhaus?

12. KAPITEL
Umfangreiche Statistiken. Warum die fehlende Resozialisierung die Zahl der Gefangenen unaufhörlich in die Höhe treibt.

13. KAPITEL
Kritikerstimmen (auch aus der Justiz selbst).

14. KAPITEL
Vorschläge zur Verbesserung. Warum sich die eingefahrene Justiz helfen lassen muss.

15. KAPITEL
Reformationsbedarf. Warum eine starke Justiz wichtig ist für Deutschland im Gegensatz zu der jetzigen. Die Modernisierung ruht seit den reformbewegten 70er-Jahren.

16. KAPITEL
Justizbediensteter: ein Job für die Gescheiterten des normalen Berufslebens? Die dürftige Ausbildung der Bediensteten und die Angst vor intelligenten Gefangenen.

17. KAPITEL
Keine Pressefreiheit, keine Rechte: Vom gestohlenen Manuskript bis hin zur modernen Sklaverei.

18. KAPITEL
Die JVA ist ein rechtsfreier Raum. Warum sich Gefangene kaum wehren können und die Justiz dadurch völlig willkürlich handeln kann.

19. KAPITEL
Internes aus der Justiz.

20. KAPITEL
Übersicht aller Dokumente und rechtlicher Schritte von Daniel Walochni und Co.

21. KAPITEL
Ein Ereignisbericht an die deutsche Bundesregierung und den Verfassungsschutz.

22. KAPITEL
Folgenreiche Schritte auf EU-Ebene.

23. KAPITEL
Unser Ziel anhand des 10-Jahres-Plans und warum Sie die DJP-Bewegung unterstützen sollten.

24. KAPITEL
Alle Namen und Anschriften der Beteiligten und der Justizbehörden.

25. KAPITEL
Daniel Walochni. Ein gewöhnlicher Gefangener?

26. KAPITEL
XXXXX

27. Kapitel
XXXXX

EPILOG
Das Ende kann auch ein Anfang sein!