JVA Wittlich: Entwicklung vom Verwahrvollzug hin zur Isolationshaft für alle?

Die Justizvollzugsanstalt Wittlich hat sich jüngst etwas ganz Tolles einfallen lassen: Einen Brückentag für Gefangene!

Dieser führte dazu, dass Gefangene, die katholisch sind und deshalb am Gottesdienst sonntags teilnehmen, die außerdem immer in den Hof und duschen gehen, die ebenso im „Freizeitraum“ essen, von Mittwoch (02.10.2019) 21.00 Uhr (Nachtverschluss) bis Montag (07.10.2019) 6.00 Uhr (Aufschluss) unfassbare 97 (!) Stunden auf ihren Zellen eingesperrt waren!

An anderer Stelle nennt man einen solchen Zustand „Isolationshaft“. So funktioniert Resozialisierung natürlich besonders gut. Scheinbar dient das dem offensichtlichen Plan des Anstaltsleiters, die JVA Wittlich Stück für Stück in einen maximalen Verwahrvollzug zu verwandeln. Viel fehlt jedenfalls nicht mehr!

Hinterlasse einen Antwort